Feuerwehr Satzung

Satzung Feuerwehrkameradschaft Roitzheim



§1 Name und Sitz

1. Die Angehörigen der ehemaligen Löschgruppe Roitzheim - Freiwillige Feuerwehr Euskirchen, sowie die Altersabteilung schließen sich zu einem Verein zusammen.

2. Der Verein trägt den Namen: Feuerwehrkameradschaft Roitzheim.

3. Sitz des Vereins ist Euskirchen-Roitzheim.

4. Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Euskirchen eingetragen.

§2 Zweck und Aufgaben

1. Der Verein ist die Interessengemeinschaft seiner Mitglieder. Er dient der Pflege der Kameradschaft und der Förderung der Jugend in ideeller und materieller Form.

2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (AO §§ 51 ff). Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§3 Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürliche Person werden, die durch eine Beitrittserklärung und Zahlung eines jährlichen Beitrags die Satzung anerkennt. Bei minderjährigen Personen muss die schriftliche Einwilligung mindestens eines Erziehungsberechtigten vorliegen. Über den schriftlichen Beitrittsantrag entscheidet der Vorstand. Der Austritt muss ebenfalls schriftlich erfolgen. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder durch Auflösung des Vereins.
Der Ausschluss erfolgt:

a) wenn das Mitglied trotz wiederholter Aufforderung seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommt oder

b) wenn sein Verhalten den Interessen des Vereins widerspricht, so dass ein Verbleiben im Verein dessen Bestrebungen zuwiderläuft.
Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung.

c) Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlischt jeder Anspruch gegenüber dem Verein.

d) Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung ernannt.

§4 Beiträge, Spenden und Zuschüsse

1. Die zur Durchführung der Aufgaben des Vereins benötigten Geldmittel werden durch Beiträge oder fördernde Mitglieder, Spenden, Zuschüsse, sonstige Zuwendungen und erwirtschaftete Überschüsse aus Veranstaltungen aufgebracht.

2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand

§6 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern des Vereins. Stimmberechtigt sind alle Vereinsmitglieder ab Vollendung des 18. Lebensjahres.

2. Die Mitgliederversammlung wird mindestens einmal jährlich vom Vorsitzenden schriftlich einberufen. Anträge an die Mitgliederversammlung müssen einen Monat vorher schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

3. Die Mitgliederversammlung ist in jeder Sitzung mit der einfachen Mehrheit der erschienenen Personen -mindestens jedoch siebenbeschlussfähig, wenn ihre Einberufung unter Mitteilung der Tagesordnung und Einhaltung einer Frist von mindestens 14 Tagen, in dringenden Angelegenheiten von mindestens fünf Tagen, schriftlich erfolgt ist.

§7 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
1. Entgegennahme des Tätigkeits- und Kassenberichtes
2. Entlastung des gesamten Vorstandes und Kassierers
3. Wahl des Vorstandes (alle drei Jahre)
4. Wahl der Kassenprüfer (jährlich) - 5. Festsetzung des Jahresbeitrags

§8 Vorstand

Der Vorstand besteht aus:
1) 1. Vorsitzender
2) 2. Vorsitzender
3) Kassierer
4) Schriftführer
5) Beisitzer

§9 Aufgaben des Vorstandes

Der Vorstand hat insbesondere folgende Aufgaben:
1. Unterstützung und Beratung des Vorsitzenden
2. Wahrnehmung der Interessen der Mitglieder in allen Vereinsangelegenheiten
3. Pflege und Förderung der Kameradschaft
4. Pflege der Feuerwehrtradition
5. Entscheidung über die Verwendung von Vereinsmitteln
6. Pflege und Förderung der Jugendarbeit
7. Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
8. Vorschläge zur Änderung der Vereinssatzung

§10 Aufgaben der Vorstandsmitglieder

1. Der Vorsitzende führt den Verein.

2. Dem Kassierer obliegt die Verwaltung des Vereinsvermögens nach den Weisungen des Vorstandes. Er hat über den gesamten Zahlungsverkehr genau Buch zu führen und die Kassenbücher sowie die Zahlungsbelege sorgfältig aufzubewahren. Ferner hat er den Schriftwechsel, der das Kassenwesen betrifft, zu erledigen.

3. Der Schriftführer hat die Aufgabe, den Schriftwechsel zu führen. Über die Versammlungen hat er eine Niederschrift anzufertigen, die anschließend vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

4. Alle Vorstandsmitglieder sind stimmberechtigt.

§11 Vertretung des Vereins

Der Verein wird vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder
gemeinschaftlich, darunter der 1. oder der 2. Vorsitzende.

§12 Versammlung des Vorstandes

1. Der Vorsitzende beruft den Vorstand nach Bedarf, jedoch mindestens halbjährlich, zu Sitzungen ein. Der Vorstand muss einberufen werden, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder dies fordern.

2. Der Vorsitzende oder im Verhinderungsfall ein Stellvertreter führt bei allen Sitzungen den Vorsitz.

3. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind.

§13 Wahlen und Abstimmungen

1. Die Mitgliederversammlung bestimmt den Wahlleiter.

2. Wahlen und Abstimmungen können durch Handzeichen oder Stimmzettel vorgenommen werden.

3. Alle Wahlen und Abstimmungen mit Ausnahme der Fälle, bei denen nach dieser Satzung eine anders lautende Bestimmung gültig ist, erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit erfolgt eine Stichwahl.

4. In den Vorstand können nur Mitglieder gewählt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Wiederwahl ist möglich.

5. Zu Kassenprüfern können alle Mitglieder gewählt werden. Unmittelbare Wiederwahl ist nicht möglich.

§14 Aufgaben der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer prüfen einmal im Jahr die Führung der Vereinskasse und berichten hierüber in der Mitgliederversammlung.

§15 Alters- und Ehrenabteilung

In der Alters- und Ehrenabteilung soll die Verbundenheit mit den ehemaligen aktiven Kameraden aufrecht erhalten werden.

§16 Satzungsänderung

1. Beabsichtigte Satzungsänderungen müssen mindestens einen Monat vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand eingereicht werden.

2. Satzungsänderungen werden im Rahmen der Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der Anwesenden, mindestens jedoch sieben Personen, beschlossen.

§17 Auflösung des Vereins

1. Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung. Zu einem entsprechenden Beschluss ist eine Dreiviertelmehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder, mindestens jedoch sieben Personen, erforderlich.

2. Bei der Auflösung des Vereins wird über die Zuteilung und Verwendung des Vereinsvermögens durch die anwesenden Vereinsmitglieder beraten und abgestimmt. Erfolgt innerhalb von sechs Monaten keine Einigung, fällt das gesamte Vereinsvermögen an die Dorfgemeinschaft Roitzheim, die es ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

3. Die Abwicklung der Auflösung obliegt dem zu diesem Zeitpunkt bestehenden Vorstand.

§18 Schlussbestimmung

Die vorliegende Satzung tritt mit dem Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Euskirchen ab dem Tag der Eintragung in Kraft und ersetzt die Satzung von 1993.

Tag der Errichtung: 20.04.2002

1. Vorsitzender
2. Vorsitzender
Schriftführer
Kassierer
Beisitzer


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben